(Re)konstruktion der Erinnerung, 2021

Eine dynamische Ausstellung

gemeinsam mit Monika Dorninger und Claudia Dorninger-Lehner

Special guest: Aileen Lehner

„So wie ein Ort durch Identität, Relation und Geschichte gekennzeichnet ist, so definiert ein Raum, der keine Identität besitzt und sich weder als relational noch als historisch bezeichnen lässt, einen Nicht-Ort.“ (Marc Augé)

 

In der dynamischen Ausstellung "(Re)konstruktion der Erinnerung" beschäftigen sich drei Künstlerinnen - Monika Dorninger/Malerei, Claudia Dorninger-Lehner/Fotografie, Julia Dorninger/Installation- mit dem Begriff des Ortes. Wie lässt sich Wissen um das Potential eines Ortes generieren und wie kann dieser Prozess über künstlerische Forschung beschrieben werden? Mit welchen subjektiven Bedeutungen bzw. kollektiven Identitäten wird oder wurde ein Ort versehen und welche Erinnerungen über diese dem Ort eingeschriebenen Informationen bleiben haften?

Ausgehend von dieser zentralen Thematik konzipieren die Künstlerinnen die Ausstellung während ihrer Zeit im sehsaal immer wieder neu, bauen um bzw. zurück, fügen neue Bilder hinzu oder entfernen welche. Neues entsteht, Altes wird verworfen. Es ist ein Prozess, in dem Erinnerungen immer wieder rekonstruiert und neu bewertet werden. Die zahlreichen Versuche, sich richtig zu erinnern, erleiden Verzerrungen. An welche Begebenheiten können sich die Künstlerinnen nicht mehr korrekt erinnern oder welchen Orten und Ereignissen messen sie im Nachhinein mehr oder weniger Bedeutung zu als ursprünglich? Die Ausstellung macht diesen Bias transparent. Sie zeigt, wie unterschiedlich selbst innerhalb einer Familie das Wissen über bestimmte Orte und damit verknüpfte Ereignisse sein kann. In der Rückschau wird aus der Rekonstruktion der Wirklichkeit schnell eine fiktionale Neukonstruktion.

(Re)konstruktion der Erinnerung, Tag 1-10, 2021

Ausstellungsansichten sehsaal, Wien, Fotos: Webcam

TAG 2

Julia Dorninger, Lücken, 2021 I Performance

TAG 5

Julia Dorninger, Claudia Dorninger-Lehner, Suche nach Struktur, 2021 I Performance

TAG 6

Julia Dorninger, Familienaufstellung, 2021 I performative Installation

TAG 9

Julia Dorninger, Claudia Dorninger-Lehner, Fragmente der Vergangenheit, 2021 I Installation

TAG 10

Julia Dorninger, Claudia Dorninger-Lehner, Monika Dorninger, Aufbruch, 2021 I Installation

EPILOG

Julia Dorninger, Two houses, 2021 I performative Installation