Narratives of urban space, 2018

Artistic Research,  Zeichnung

80 Handlungen im urbanen Raum, Federzeichnungen auf Papier, japanische Bindung, 2018

Lange Zeit wurde Raum im Architekturdiskurs als eine unveränderliche Struktur betrachtet. Erst der französische Soziologe Henry Lefebvre erweiterte den Raumbegriff um eine soziale und eine geistige Komponente. Für Lefebvre stellt Raum ein gesellschaftliches Produkt dar, das durch Handlungen und soziale Interaktion erst erzeugt wird. Eine Definition über Handlungen im urbanen Raum kann die Stadt neu strukturieren und zu einem lebendigen dynamischen Körper werden lassen. Individuelle Handlungen und soziale Interaktionen definieren für mich die eigentliche Form von Wirklichkeit des öffentlichen Raumes und sind zugleich Spiegel sozialer Konventionen und politischer Normen. Menschliches Handeln bildet so eine Verbindungsstelle zwischen dem Alltäglichen und dem Gesellschaftlichen bzw. Politischen.

80 Handlungen im urbanen Raum, Federzeichnungen auf Papier, 2018