2 grad plus, 2016

Wettbewerbsbeitrag

Im Rahmen des zweistufigen Wettbewerbs für den Österreich-Beitrag auf der Expo 2017 in Astana entstand der Entwurf für eine begehbare Rauminstallation, die das Thema Klimawandel sinnlich erlebbar macht.

 

Auszug aus der Projektbeschreibung:

 

Aufgrund von Temperaturanstieg und veränderter Niederschlagssituation haben die alpinen Gletscher in den letzten 100 Jahren rund 50 Prozent ihres Eises verloren. Der sichtbare Rückgang der Gletscher in den Alpen bedeutet einen Verlust natürlicher Wasserspeicher. Das Szenario Gletscherrückgang wird über einen künstlerischen Zugang in einer Videoinstallation aufgearbeitet. Über die mediale Bespielung der Decke wird die Distanziertheit des Betrachters aufgehoben: Er wird zum Akteur der Bildräume. Dies ermöglicht ein multisensorisches Erleben. Normalerweise erleben wir die Bilderwelt nur noch über die Größe unserer Handydisplays. Hier kann sich der Besucher der visuellen Sogkraft der Bilder nicht mehr entziehen.